GOOD TO KNOW

Die klassische ÄtzGravur hat eine lange Tradition. Ein Workshop lüftet einige spannende Geheimnisse.

28.05.2021 von Petra Engstle / Lesezeit: ca. 4 Minuten

Um das klassische Handwerk der ÄtzGravur zur Herstellung einer Werkzeugoberfläche zu erlernen, benötigt es einige Zeit der Ausbildung. Um live zu erfahren, wie eine solche Gravur entsteht, kann ein kurzer Workshop von 2 Tagen einen interessanten Einblick geben.

Die Übertragung des Designs erfolgt durch das Aufreiben klassischer Wachsprint- oder moderner Multilayer-Filme, welche vor Ort hergestellt werden. Nach der Übertragung und einer Retusche entsteht dann im Säure-Bad die ausgewählte Gravur. An den ungeschützten Bereichen wird Material im Stahl abgetragen und das finale Gravurbild entsteht. Nach Klarspülen der Oberfläche und der Glanzeinstellung ist der Prozess abgeschlossen. Ein anschließender Spritzguss-Abdruck zeigt dann die fertige Oberfläche.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie sich für einen Workshop interessieren. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein Angebot.

GOOD TO KNOW
Effizienter Workflow durch digitale Befilmung bei allen LaserGravuren.
[weiterlesen]
 

Newsletter

KRÜTH TEC-TALK – Impulse zur Oberflächen­technik